Klobot ist da – Teams können aufatmen

Autor

Pablo

vom 06. März 2018

Insbesondere Teams in kleinen Büros mit nur einer Toilette pro Geschlecht kennen das Problem: Man muss dringend sein Geschäft erledigen, macht sich auf den Weg und muss feststellen, dass Toilette besetzt ist. Erst nach mehreren Versuchen erwischt man einen der dringend nötigen freien Slots.

 

Eine smarte Lösung um unnötige Gänge zum besetzten Klo zu vermeiden:


Dieser unnötigen Ressourcenverschwendung hat sich das Team der Interactive Pioneers nach Feierabend gewidmet und den Klobot entwickelt. Ein Raspberry Zero für 10,- Euro zusammen mit einem Lichtsensor für 5,- dient als Hardware. Darauf wird der Klobot installiert, der den Frei/Besetzt Status im internen Netzwerk über eine API bereitstellt.


Auf Basis dieser API, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So hat das Team bereits erste Clients entwickelt, mit denen der Status angezeigt werden kann. So kann er z.B. über einen Arduino auf einem LED Band (WS2812B) visualisiert, im firmeneigenen Intranet über jeden Browser dargestellt oder mittels Slack-Bot Integration abgerufen werden.

Darüber hinaus hat macOS / iOS Entwickler Angelo Cammalleri auf Basis seines privaten Projektes Coca auch einen Mac Client spendiert. Als besonderes Feature, hat er die Funktion eine Meldung in die Mitteilungszentrale zu schicken, wenn die Toilette frei wird.

Interaktiv-Entwickler Marvin Blase, Web-Entwickler Georg Meyer und Administrator Johannes Kullick stellen ihre Entwicklung auf Github für alle zum kostenlosen Download bereit. „Der Klobot verwendet in unserer neusten Version das schönste Grün und das intensivste Rot.“ so Kreativdirektor Max Widdra.

Die derzeitige Lösung ist auf Toilettenräume beschränkt, die bei Benutzung Licht anschalten und bei Nichtbenutzung ausschalten. Dank OpenSource und vorhandener API kann die Anwendung beliebig erweitert werden. So sind Integrationen in Smarthome-Anwendungen denkbar, die auch andere Sensoren und Aktoren wie Bewegungssensoren unterstützen. Die Liste weiterer gewünschter Features ist lang:

- Mehrere Toiletten überwachen
- FirstCome-FirstServe Queue bei mehreren Wartenden
- Verknüpfung mit Smart-Keylocks
- Anzeige der Warteliste im Toilettenraum
- Alarm bei zu langer Toilettennutzung
- Sensor zur Analyse der Atemluft
- ... wir sind gespannt auf eure Ideen!


Die Produktivität des Teams hat sich dank Minimierung der unnötigen Klogänge um 4,6% verbessert. CEO Carlo Matic: „Der Klobot ist eine tolle Lösung im Zuge unserer Digitalisierungsinitiative anlässlich des 20-jährigen Jubiläums.“