SIMSme – der kostenlose sichere Messenger der Deutschen Post AG

SIMSme Messenger Interactive Pioneers Endlich! …dürfen wir euch unsere neuste Arbeit präsentieren: SIMSme ist der erste TÜV-geprüfte und kostenlose „Secure Instant Messenger“ der Deutsche Post AG (DPAG). Die ersten beiden Clients stehen für iOS im App Store und für Android bei Google Play zum kostenlosen Download bereit, weitere Clients sollen folgen. Via SIMSme lassen sich Text, Bilder, Videos, Standorte sowie Kontakte verschlüsselt versenden und sogar eine Selbstzerstörungsfunktion für gesendete Inhalte mit Countdown oder Zeitpunkt ist integriert. Aber benötigt die Welt noch einen (sicheren) Messenger? Wir fanden ja: Die Deutsche Post steht seit über 500 Jahren für sichere vertrauensvolle Kommunikation. Nach dem sicheren Dokumenten-Manager DocWallet für iOS, Mac und PC wird das Angebot nun um den geprüften Ende-Zu-Ende-Verschlüsselten Messenger SIMSme erweitert – das digitale Briefgeheimnis. Hier wird die gesamte Kommunikation u.a. mit einem persönlichen Geheimnis symmetrisch mit AES-256verschlüsselt und der dazu genutzte Key zuvor asymmetrisch (RSA) verschlüsselt ausgetauscht. Diese kryptografische Implementierung gilt nach heutigem Stand als sicher und genügt der technischen Richtlinie 02102-1 des BSI. Ebenso wie DocWallet , basiert auch SIMSme auf einem sicheren in Deutschland gehosteten Backend (entwickelt von PDV), das die Verwaltung der Public-Keys und den Transport der Nachrichten übernimmt. Es kann daher den Inhalt der über SSL versendeten Nachrichten ebenso wenig entschlüsseln oder lesen kann wie ein potentieller Angreifer. Nach dem erfolgreichen Versand werden die übermittelten Daten unwiederbringlich vom Server gelöscht. Also kann niemand mitlesen, auch nicht wir. Im Gegensatz zu den meisten anderen Messengern, wird auch das persönliche Adressbuch wird nicht auf den Server geladen. Bereits vor den Skandalen rund um Facebook, WhatsApp und Co. bezüglich der Datensicherheit begannen wir mit der Konzeption und Entwicklung von SIMSme. Als währenddessen Threema, Telegram & Co auf den Markt kamen, haben wir gründlich recherchiert ob SIMSme noch benötigt wird. In jeder der derzeit erhältlichen MessengerApps gab es mindestens einen Haken. Die oft im unbekannten Anbieter waren nicht vertrauenswürdig, zu klein um künftig einen Geldkoffer von Google o.ä. abzulehnen, sie unterlagen nicht deutschen und europäischen Datenschutzbestimmungen oder die Verschlüsselung war nicht sicher genug. Nach über 400 Tagen Arbeit in den beiden Clients und sehr umfangreichen Sicherheitstests der DPAG sowie Pentestern, ist nun SIMSme 1.0 geboren und bringt alles mit was ein sicherer Messenger braucht. Es gibt natürlich auch eine lange Liste von weiteren Ideen die in kostenlosen Updates sowie als Premiumfunktionen geplant sind (und deren Umsetzung sogar bereits gestartet ist). Die Wahl des optimalen Messengers ist natürlich sehr subjektiv, aber wir sind davon überzeugt, dass euch unsere erste Version gefällt und freuen uns auf euer Feedback und eure Ideen. Also ran an die Smartphones, SIMSme ist da – kostenlos, für iOS und Android und endlich wirklich sicher: www.sims.me Das ganze hier auch noch in Bewegtbild:

Veröffentlicht von

5 Gedanken zu „SIMSme – der kostenlose sichere Messenger der Deutschen Post AG“

  1. SIMSme ist eine tolle Alternative zum Wettbewerb, der seine Dienste primär aus dem Ausland bzw. Drittländern anbietet.

    Endlich ein sicherer und datenschutzkonformer Messenger, darauf habe ich lange gewartet, danke.

  2. Kannte ich noch gar nicht. Klingt eigentlich ganz gut. Werde ich mal ausprobieren, vielen Dank.
    Gruß,
    Anette

  3. Hallo, auch ich bin der Meinung das Simsme in der Messengerwelt benötigt wird. Ich teile daher die Auffassung das ich einen Messenger verwenden möchte der nicht aus Russland, China, Israel, Amerika oder sonstwo herkommt. Einige Messenger haben weder Impressum noch Kontaktdaten auf ihren Portalen. Leider sehen viele Menschen nicht das Risiko hinter solchen Apps. Hauptsache kostenlos und funktioniert. Sicherlich hat Simsme noch ein paar Probleme ….nutze es unter Windowsphone…. letztes update ist leider auch schon 2,5 Monate her, aber ich denke die App kann und wird ein Erfolg werden…. Bleibt am Ball….
    Grüße aus Hannover….

  4. Na das ist doch mal was. Ist der Post AG aber eigentlich gar nicht zuzutrauen, sich hier zu positionieren. Doch eine Frage bleibt. Wieso machen die das? Oder wann fangen die an für die Software Geld zu verlangen? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das Projekt auf Dauer kostenlos bleibt, gerade wenn es dann irgendwann erfolgreich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.